Zuverlässige und qualitativ hochwertige Laboranalytik


Unser Qualitätsmanagement ist Grundlage für zuverlässige und sichere Ergebnisse. Diese zu sichern und entlang der gesamten Analysetätigkeit zu optimieren ist Kern des hyprolab-Qualitätsmanagements. Auf Basis eines zertifizierten und integrierten Managementsystems erfüllen wir alle Vorgaben unserer Kunden, die regulatorischen Anforderungen der Prüfgremien und die Erfordernisse an eine hochwertige und ressourcen­schonende Tätigkeit. Jeder Prozessschritt wird dabei überwacht und dokumentiert. Simultane oder nachträgliche Prüf­verfahren sichern eine konstant hohe Qualität in jeder Hinsicht ab.

Unabhängigkeit
Unser Labor arbeitet unabhängig und ist frei von kommerziellen Einflüssen Dritter. Das Bestreben nach einer sich kontinuierlich verbessernden Qualität der Laboranalytik in allen Fachbereichen bestimmt unsere Entscheidungen und ist das Fundament für eine vertrauensbildende Zusammenarbeit mit unseren Kunden. Die Organisation bei hyprolab ist dabei so gestaltet, dass eine Einflussnahme von außenstehenden Personen oder Organisationen auf die Prüfergebnisse nicht möglich ist. Bei wissenschaftlichen und anderen Kooperationen wird besonders darauf geachtet, dass keine Beeinflussung der Prüfergebnisse durch negative Faktoren erfolgt. Bei hyprolab werden keine Entscheidungen getroffen, die die Unparteilichkeit, Unabhängigkeit, Qualität und Integrität unserer Labortätigkeit gefährden.

Qualifizierung unserer Mitarbeiter
Schon mit der eigenen Ausbildung schaffen wir die Basis für die zukünftige Weiterbildung und Spezialisierung unseres Teams. Regelmäßige interne und externe Weiterbildungs­maßnahmen sowie die jährliche Durchführung von Sicherheits-, GLP-, Hygiene- und mikrobiologischen Schulungen sorgen für einen kontinuierlichen Theorie-Praxis-Transfer.

Jährliche Ringversuche
Trotz aller Bemühungen und installierter Qualitätssicherungsverfahren können Fehler in der Analytik niemals ausgeschlossen werden. Um eine unabhängige Überprüfung durch Dritte zu ermöglichen und damit auch einen unabhängigen Nachweis zu bekommen, ist es notwendig, sich über die internen Maßnahmen hinaus auch an Ringversuchen zu beteiligen. Hierbei werden gleiche oder ähnliche Proben meist gleichzeitig an möglichst viele Laboratorien verteilt und dort analysiert.

Immer wenn Analysenergebnisse als Grundlage für Entscheidungen genutzt werden, ist es wichtig, eine Vorstellung davon zu erhalten, wie genau das Ergebnis eigentlich ist. Die Abschätzung dieser Unsicherheit durch das Labor wird deshalb auch bei der Akkreditierung von Laboratorien gefordert. Die Ringversuchsveranstalter bewerten dann die Leistung und Eignung der Laboratorien. Eine erfolgreiche Teilnahme an einem Ringversuch ist damit ein wichtiger Nachweis unserer Leistungsfähigkeit und ermöglicht durch entsprechende Korrekturmaßnahmen eine kontinuierliche Verbesserung der Arbeit im Labor.

Präanalytische Denken und Handeln
Der Begriff Präanalytik beschreibt die Gesamtheit aller Prozesse zur Gewinnung und Aufarbeitung, der Lagerung und des Transportes von Untersuchungsmaterialien und Proben vor der Durchführung der eigentlichen Laboranalytik. Dieser Prozess beginnt nicht erst mit der Probennahme, sondern bereits mit der Entscheidung, eine Laboruntersuchung zu veranlassen und mit dem Erkennen möglicher Einflussfaktoren. Hierdurch können wir viele Störfaktoren, vor der Analyse im Labor, beseitigen und qualitativ hochwertige Prüfergebnisse erzielen.

Sie haben Fragen? +49 (0) 30 – 473 7659 150